Dachstuhlbrand

Burgenlandkreis – Am Freitag, 26.04.2019 kurz nach 13:00 Uhr wurde ein Brand in Naumburg, Medlerstraße der Feuerwehr und Polizei gemeldet.

Der Dachstuhl eines leerstehenden mehrstöckigen Gebäudes brannte in voller Ausdehnung. Personen kamen nicht zu Schaden. Angaben zur Schadenshöhe liegen bisher nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Update! Die Löscharbeiten zogen sich am Freitag längere Zeit hin, Am Freitagabend wurde entscheiden das viergeschossige ehemalige Industriegebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. Zudem wurde schwere Technik hinzugezogen um das Gebäude  (Fläche ca. 25×10 Meter) teilweise ein- bzw. abzureißen. Die gesamten Maßnahmen dauerten bis Samstagmittag. In dem Objekt wurden auf allen Etagen zahlreiche Gegenstände aus der ehemaligen DDR-Zeit gelagert. So beispielsweise Fahrzeugteile von Trabant und Wartburg, Möbel, Maschinen und anderes.

34 Einsatzkräfte Freiwilliger Feuerwehren waren im Einsatz.


Weiterer Brand in Naumburg:Am Samstag, 27.04.2019 gegen 13.45 Uhr kam es in Naumburg, Theodor-Körner-Straße zu einem Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses mit 11 Wohnungen. Die Mieter dieses und des angrenzenden Hauses verließen das Gebäude unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 100.00,- Euro geschätzt. Das betroffene Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Mieter wurden in Ersatzunterkünften untergebracht. Ausgelöst wurde der Brand nach derzeitigen Erkenntnissen durch einen Blitzschlag. Freiwillige Feuerwehr aus Naumburg, Bad Kösen, Flemmingen und Großjena waren mit 46 Einsatzkräften an dem Löscheinsatz beteiligt. Während des Brandes lief den Polizeibeamten ein verschüchterter Hund ohne Halsband entgegen. Ein Besitzer konnte nicht ausfindig gemacht werden und der Hund der Tierrettung übergeben.  

Text: Polizeirevier Burgenlandkreis