Explosion in Magdeburg

Die Polizei ermittelt im Zusammenhang vom Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion in Magdeburg.

Am Samstag (07.04.2018) gegen 06:30 Uhr warf eine männliche Person eine Brotbüchse aus Plastik auf einen Balkon eines Mehrfamilienhauses im Olvenstedter Grund. Auf dem Balkon befand sich der 60-jährige Mieter und konnte den Vorfall beobachten und erkannte eine abbrennende Zündschnur, welche aus der Brotbüchse herausragte. Geistesgegenwärtig nahm der 60-jährige die Brotbüchse und warf diese zurück auf den Gehweg. Kurz darauf detonierte die Brotbüchse. Es kam zu keinem Personen- und Sachschaden. Der Täter flüchtete daraufhin fußläufig in Richtung Weizengrund. Der unbekannte Täter ist ca. 18 bis 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß und von normaler Gestalt. Bekleidet war dieser mit einem schwarzen Langarmpullover mit Kapuze. Die Kapuze war über den Kopf gezogen. Im Bereich des Kragens waren orangene Streifen zu erkennen.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0391-546 3292 entgegengenommen.