Landkreis Stendal

Nebelcrash mit neun beteiligten Fahrzeugen

Insgesamt neun Fahrzeuge waren am Mittwochmorgen (07.11) gegen 7:30 Uhr in einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 188 bei Tangermünde im Landkreis Stendal beteiligt.

Bei dem Unfall wurden 2 Personen schwerverletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei überholte ein 36-jähriger Fahrzeugführer, der mit seinem Renault in Fahrtrichtung Rathenow unterwegs war, in einer langgezogenen Rechtskurve mehrere Fahrzeuge.

Dabei kam es  zum Zusammenstoß mit einem Pkw Opel eines 29-Jährige. Der Opel fuhr in einer Fahrzeugkolonne, die kurz zuvor die Baustelle an der Elbebrücke passiert hatte. Aufgrund der hohen Kollisionsgeschwindigkeit stieß er mit 7 weiteren Fahrzeugen zusammen, welche er im Gegenverkehr hinter dem Opel, als auch in seiner Fahrtrichtung streifte, bevor er nach rechts in den Straßengraben schleuderte.

Der 29-jährige Opel-Fahrer und der Unfallverursacher wurden schwerverletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Bei der Überprüfung des 36-jährigen Renault-Fahrers stellten die Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme Atemalkoholgeruch fest. Ein Atemtest ergab 0,77 Promille. Im Krankenhaus wurde dem 36-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Der Renault, der Opel und 3 weitere Pkw waren derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die 4 weiteren beteiligten Pkw konnten ihre Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen. Die Bundesstraße 188 musste für 2 ½ Stunden voll, anschließend für eine weitere Stunde halbseitig gesperrt werden.

Quellmeldung hier: Klick!


Weiterer Unfall wenige Kilometer weiter im Jerichower Land: Beim Versuch einen Lkw trotz unklarer Verkehrslage und schlechter Sicht durch Nebel zu überholen, stieß die 53-jährige Fahrerin eines Honda Civic mit dem Anhänger eines entgegenkommenden Lkw zusammen. Der Unfall ereignete sich am  Mittwochmorgen (07.11.) auf der B107 zwischen Jerichow und Redekin. Der Fahrer des entgegenkommenden Lkw reagierte geistesgegenwärtig und legte eine Gefahrenbremsung ein. Zudem wich er nach rechts aus, so dass der Pkw „nur“ gegen dessen Anhänger und dann gegen den Unterfahrschutz des überholten Lkw stieß. Der entgegenkommende Sattelzug allerdings geriet in den Straßengraben und konnte nicht mehr selbstständig auf die Fahrbahn auffahren. Zur Bergung des Sattelzuges musste eine Spezialfirma angefordert werden. Die Honda-Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, ihr Pkw wurde abgeschleppt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Lesen Sie auch: Autofahren während der dunklen Jahreszeit.

Beliebt

To Top