Mehrere Verletzte auf A9

Saalekreis – Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 9 bei Bad Dürrenberg in der Nacht zum Montag, 25.03.2019 um 00:23 Uhr.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist bekannt, dass die bulgarische Fahrerin eines Pkw VW im mittleren Fahrstreifen in Richtung Berlin fuhr. Nahe der Stadt Bad Dürrenberg gelangte diese, aus einer noch unbekannten Ursache, auf den rechten Fahrstreifen. Hier kollidierte sie mit einem Lkw Mercedes. Dabei wurde der Motorblock ihres Pkw VW herausgerissen. Anschließend prallte sie vom Lkw ab und fuhr gegen die Mittelleitplanke und blieb im linken Fahrstreifen stehen. Hier fuhren zwei weitere Fahrzeuge in ihren VW hinein.

Es wurden insgesamt fünf Personen verletzt, die in verschiedene Krankenhäuser nach Weißenfels, Merseburg und Halle gebracht wurden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit keine Angabe gemacht werden.

Zum Zwecke der Verkehrsunfallaufnahme, sowie Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die A9 in Fahrtrichtung Berlin voll gesperrt werden. Diese Vollsperrung dauerte von 00:28 Uhr bis 07:02 Uhr an. Der ankommende Verkehr wurde über das Autobahnkreuz Rippachtal umgeleitet.

Neben den Polizeibeamten unserer Dienststelle kamen auch Einsatzkräfte von drei Rettungstransportwagen, einem Notarztwagen und 35 Kameraden der Feuerwehren aus Bad Dürrenberg, Kötzschau und Tollwitz zum Einsatz.

Text/Foto: Polizeiinspektion Halle (Saale)
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst